Architekt bringt zur Feier Pläne mit
3. September 2019

Aus einem Traum wird Wohnen

Wohn(T)raum e.V. vollzieht den Gründungsakt zur ersten Binger Wohnungsgenossenschaft

Bingen, 29.08.2019. Die Gruppe Wohn(T)raum hat im Beisein von Stadt- und Pressevertretern den Gründungsakt zur ersten Binger Wohnungsgenossenschaft für gemeinschaftliches, generationenübergreifendes Wohnen in Selbstverwaltung vollzogen. „Dies ist ein großer Schritt zur Verwirklichung unseres Bauprojekts“, sagt Birgit Held, Vorsitzende des Vereins, „und wir sind sehr stolz auf das bisher Geleistete“, ergänzt Sigrid Großmann, die mit Birgit Held die Doppelspitze des Vereins bildet.

Der Verein Wohn(T)raum hat sein erstes Projekt erfolgreich angepackt und die Genossenschaftsgründung vollzogen. Bei der Gründungsversammlung unterzeichneten der Verein Wohn(T)raum selbst und elf Mitglieder, die im Verein zuvor die Grundlagen für ihr Wohnprojekt erarbeitet hatten, die Genossenschaftssatzung der künftigen WoGe Bingen eG.

Sie wählten Margret Martini und Wolfgang Held zum Vorstand der Genossenschaft sowie Andreas Kaufmann als Bevollmächtigten, der in einer Kleinstgenossenschaft die Funktion des Aufsichtsrats einnimmt. Die sogenannte Vorgenossenschaft wird so lange den Zusatz „in Gründung“ in ihrem Namen tragen, bis das Gründungsgutachten des Genossenschaftsverbandes vorliegt und daraufhin die Eintragung im Genossenschaftsregister erfolgt ist.

Bis dahin gibt es noch viel zu tun. Die Genossenschaft bringt die Planungen weiter voran und heißt neue Mitglieder willkommen, um dann das Bauvorhaben schultern zu können. Die Stadt hat in Büdesheim ein passendes Grundstück für das gemeinschaftliche Wohnprojekt reserviert, das auch Wohnungen im sozialen Wohnungsbau realisiert.

Auf 2000 Quadratmetern Grundstücksfläche werden siebzehn Wohnungen entstehen, die möglichst barrierefrei und schwellenarm und jeweils mit einem Freisitz (Balkon, Terrasse) konzipiert sind. Ergänzt werden die Wohnungen durch Flächen für die Gemeinschaft. Kernstück wird ein Gemeinschaftsraum mit Terrasse sein, der Gelegenheit für Begegnung, zum gemeinsamen Feiern, Spielen und Reden bietet. Viel Grünfläche, Stellplätze sowie Werkstatt und Hobbyraum gehören ebenso zum Plan wie gemeinsame Aktivitäten, eine ökologische Ausrichtung und Carsharing.

Ermöglicht hat diese ambitionierte Entwicklung eine Gruppe von Menschen, die 2017 den Verein Wohn(T)raum e.V. gründete. Inzwischen gehören fünfzehn Personen zwischen 30 und 65 Jahren zum festen Mitgliederstamm – eine Gruppe von Menschen, die sich füreinander interessiert, gemeinsame Aktivitäten unternimmt und für den gemeinsamen Wohntraum an einem Strang zieht. Knapp die Hälfte der siebzehn Wohneinheiten der Genossenschaft sind derzeit reserviert; im Boot sind ganz unterschiedliche Menschen in verschiedenen Lebenslagen (berufstätig, im Ruhestand, mit Handicap).

Die Gruppe soll noch bunter und größer werden, und sie ist offen für neue Mitglieder, die sich für die gemeinschaftliche Wohnidee begeistern und sich finanziell in die Genossenschaft einbringen wollen. Insbesondere wünscht sich die Gruppe Familien mit Kindern oder alleinerziehende Mütter oder Väter, aber auch investierende Mitglieder und Förderer sind willkommen.